Ohne Wenn und Aber______kulturreise.kaiserin.org................ im Jahre 2021

Das Lesen

Ursula Sabisch, Rübenkoppel 1, 23564 Lübeck

An die

Bischöflichen Ordinariate der

Römisch Katholischen Kirche


Weltweit CC



Deutschland, Donnerstag, 3. April 2003


Das Lesen

Please let this writing be translated exactly into all languages worldwide.The free English translation you may find here!


Diese Art des Briefstils ist mit Sicherheit nur ganz großen Ausnahmen vorbehalten, vergessen oder verwechseln Sie als Leser dieses bitte nicht, da dieser Brief nun hiermit veröffentlicht wird! Aug. 2011/ November 2016.


Sehr geehrte geistliche Herren, sehr geehrte Geistlichkeit, sehr geehrte weltliche Herren!

Es ist nun einmal wieder ein "Donners"-Tag, der heute an Sie ergeht und an dem ich auch um Ihretwegen herumdonnern sollte.

Nun werden einige meist sehr gebildete Adressaten sagen: So etwas lese ich mir nicht durch; ich lasse mir keine Meinung aufzwingen.

Diesen Kommentar habe ich bereits von zwei intelligenten Lesern gehört, jedoch sagt dieser Kommentar möglicherweise genau das aus, woran ich hier auf Gottes Erden unter anderem zu arbeiten habe; nämlich an der Wahrheit, die von allen nur erdenklichen Seiten längst umgekehrt wird.

Diese Wahrheit will keiner mehr hören und viele fühlen sich scheinbar durch diese Art Schreiben in eine Zwangssituation gebracht, die jedem signalisiert, dass man seine eigene Meinung hat und sich daran orientieren muss.

Diese eigene Meinung, die sich die Bevölkerung angeeignet hat, entspringt jedoch einer künstlichen Informationsquelle in einer Art und Weise, die hauptsächlich durch die Massenmedien geprägt wird, welche den Zeitgeist mit einer Leichtigkeit steuern können und die Menschheit längst überrollt haben, ohne dass es die Menschheit überhaupt bemerkt hat.

Und nun komme ich so wie ich hoffen darf, mit einem schweren Geschütz auch auf das politische Parkett**, nämlich unter anderem mit einem unsichtbaren Knüppel, wie es sonst nur in einem Märchen vorkommen kann.

Damit sich dieses Märchen, welches sich im Übrigen aus drei unterschiedlichen Stücken zusammensetzt, erfüllen kann, muss die Menschheit in Verbindung mit der wahren Geistlichkeit noch viel tun und schaffen.

So möchte ich Sie erneut auffordern, diesen und auch andere Briefe von mir zu lesen, um sich selbst und die eigene Meinung zu festigen und um sich eine Meinung erneut zu bilden, auch um selbstständig Ideen zu entwickeln und entwickeln zu lassen, die in das vorgegebene Konzept der Kaiserin hineinpassen müssen und hineinpassen werden, was den Beweis der Gegenwärtigkeit des einen unseres aller Schöpfers am Ende der Zeit erbringen*  wird.

Wenn Sie meine ganz unterschiedlichen Schreiben lesen, dann werden Sie sich eingestehen müssen, dass Sie auf dem besten Wege waren und auf dem Wege sind, in die Irre zu gehen, da Sie nicht einmal mehr erkennen können, was mit Ihren Schäflein eigentlich passiert ist und genau an diesem Punkt werden wir arbeiten müssen.

An diesem Punkt ist eine große Schwachstelle innerhalb der Sakramente geöffnet wurden, denn Sie können/ dürfen* grundsätzlich keine Sakramente 2016* erteilen, wenn  dem Christen durch die Beichte keine angemessene Strafe einer schweren Sünde auferlegt wurde und die Strafe noch nicht abgegolten ist.

Die Absolution darf nicht ohne Weiteres gegeben werden, weil das erkrankte oder beichtende Schäflein immer und immer wieder droht, rückfällig zu werden.* 2017

Es geht nicht nur um Ihr reuendes Schäflein, es geht dann auch um das getroffene und betroffene Schaf, welches auch von dem Herrn getragen sein wird und sich diese Anzahl der Opfer täglich deutlich vermehrt.

Sie als Geistliche müssen wieder lernen, hinter die Fassade der Menschen zu schauen, denn das ist die Voraussetzung und die Sicherheit durch den Schutz eines wahren Geistlichen; er muss erkennen können, wer ein Feindbild verkörpert, und er muss erkennen können, woher solch ein Verhalten herrührt.

Ein Geistlicher muss sicher erkennen können, wer hinter einem Menschen steckt und er muss in der Lage sein, auf solch ein Feindbild schlagen zu können, um ihn mit gleichen oder auch mit härteren Waffen zu treffen.

Dabei muss jedem Geistlichen und jedem Schäflein ganz deutlich bewusst sein, dass es niemandem mehr etwas nützen wird, nur sein eigenes Seelenleben rein und sauber gehalten zu haben, indem Sie und die reinen Schäflein zusehen wie andere, die ungleiche Voraussetzungen im Leben besitzen, den "Bach herunter gehen" und das im ganz großen Stil; dabei vergessen viele, dass auch diese Menschen Geschöpfe Gottes sind!

Es wird mittels Waagschale bereits das Gegenteil der Fall geworden sein, denn unterlassene Hilfeleistung seinem Nächsten als auch Befehlsverweigerung der Obrigkeit gegenüber werden schwer geahndet werden müssen, was einen römischen Katholiken in ganz besonderer Weise betrifft.

Und nun gehen wir durch die folgenden Zeilen direkt in die Praxis über, auch wenn meine Person dadurch etwas unter die Gürtellinie zielen wird, da ich nur sehr ungern Namen nennen möchte, was mir in diesem Falle jedoch den Nutzen und die Notwendigkeit in der Sache vordergründig erscheinen lässt, da Sie sichtlich selbst nicht in der Lage sind, einen Teil Ihres direkten Feindbildes zu erkennen, um es zu benennen.

Der intelligente Ratsvorsitzende der EKD, Manfred K., der seit Jahr und Tag bemüht ist, alles zu versuchen, um die römisch katholische Kirche zu stürzen, indem er seine Intelligenz benutzt, die sich hauptsächlich dadurch auszeichnet, sich in andere hinein versetzen zu können, auch in einen wahren Bischof, ist nach meiner Meinung ein schleichender Beinsteller.

Er besitzt die Fähigkeit, die wahre Geistlichkeit dort zu schwächen und die Schwachpunkte eines Geistlichen zu erkennen, um diese unglaubwürdig zu machen, was bislang sein ganzes Streben ausgemacht hat, um auch durch die schlechte Finanzlage**(Entsprach nicht der Wahrheit!!) der Kirche eine Ökumene als eine führende Persönlichkeit mit Durchblick bilden zu können.

Der Durchblick besteht darin, dass gerade dieser Mensch verstanden oder erkannt hat, dass er keinen Menschen verkörpert, der andere Menschen segnen und taufen dürfte, und so sieht er sein Streben darin, die wahre Geistlichkeit auf den gleichen Level oder das gleiche Niveau zu bringen.

Ein kluger Kopf, der aufblüht, wenn er sagen kann, dass es für die Politik ausschließlich Politiker gibt, die dafür vorgesehen sind, um auch über Krieg und Frieden zu entscheiden, und somit bezieht er auch die gesamte Geistlichkeit durch diese falsche *2016 Aussage ein, da er mit diesem beschriebenen Zuspruch, der gerne von anderen Seiten bestätigt wird, der wahren Geistlichkeit diese Macht*/  Verantwortung* 2016 unbedingt vorsorglich absprechen wollte.

Er ist nach meiner Meinung ein Mensch, der sich selbst betrügt und andere dafür benutzt und benötigt, um diesen Selbstbetrug abzuschwächen.

Solch einem Menschen gehört ein gehöriger Tritt in den Hintern zu geben, um ihn anschließend auf seinen geeigneten Platz zu verweisen.

Er gehört in die Diplomatie, da es in der Diplomatie sehr häufig gekünstelt und vorsichtig zugehen wird und es in der Diplomatie gilt, sich in sein Gegenüber hinein versetzen zu können.

Ich könnte Ihnen garantieren, dass der gute Pilar M. K. mit einem schelmischen Lächeln diese Zeilen registrieren würde; gleichzeitig jedoch würden in seinem Hinterstübchen sämtliche seiner öffentlichen Auftritte und Aussagen vor seinem geistigen Auge ablaufen und er würde sofort erkennen, dass es diese Aussagen als Aufzeichnungen seiner öffentlichen Auftritte gibt und das Papier geduldig ist.

Diese Fähigkeit, einen anderen Menschen beurteilen zu können, seine Schwächen und seine Stärken zu sehen und zu erkennen, diese Fähigkeit in den falschen Händen kann sehr schlimme Folgen haben, besonders wenn die Menschheit auf ein Ende zugeht.

Diese Fähigkeit ist vielen von Ihnen zu einem großen Teil abhandengekommen und zwar genau durch solche hoch psychologisch geschulten und intelligenten Menschen, die alle Register ziehen können.

Aber es gibt Einen, der kann tiefer sehen, er kann einen Menschen durchschauen und durchleuchten.

Diesen Einen, den solch ein Ratsvorsitzender vertreten möchte, diesen Einen will solch ein großer Kirchenmann Namens K... täuschen und das ist für mich schon mehr als nur zum Lachen.

Wenn ein Mensch, wie es die Kaiserin ist, sich mit einem Menschen etwas näher beschäftigt, dann kann sie sehr weit kommen, auch über die TV; diese Fähigkeit besitze ich, und diese unschöne Behauptung, die ich hiermit aufgestellt habe, von einem anderen Menschen, liebe Geistliche, braucht Mut und doch kann mir Einer diese Behauptung bestätigen.

Auch ich kann mich irren, aber Einer kann das nicht und so etwas sollte mindestens jeder Mensch wissen, der sich in solchen Bezügen bewegt, wie es auch ein evangelischer Weltlicher tut!!

Sie als Geistliche müssen sich diesbezüglich wieder besinnen und Sie werden feststellen, dass die Psychologie der wahren Geisteskraft letztlich immer unterlegen sein wird, da etwas Künstliches dem Natürlichen gegenübersteht.

Nun werden wir gemeinsam versuchen, den amerikanischen Präsidenten G. W. Bush richtig einzuordnen.

Als G. W. Bush in seinem Amt als Präsident vereidigt wurde, da kniff er während der Vereidigungsfeier seine Augen fest zusammen und sofort kam die Frage für mich auf, welchem Glauben er angehört.

Ohne dass ich es damals wusste, konnte ich erkennen, dass dieser Glaube der Glaube an sich selbst ist und damit an einen Status geknüpft wurde, der sehr eng mit Macht, Ansehen und mit Kapitalismus verbunden ist.

Es ist nichts gegen Macht, Ansehen und gegen Kapitalismus einzuwenden, wenn alles zusammen harmoniert und eine Echtheit dem gegenüber steht.

Kürzlich kam es zum Höhepunkt meines Erstaunens durch die Beobachtung über die TV und zwar bei der amerikanischen Trauerfeier, während um die Raumfahrtmannschaft getrauert wurde.

Das erwartete Shuttle explodierte bei dem Eintritt in die Erdatmosphäre.

Die Rede des Präsidenten beinhaltete eine sehr erschreckende Aussage, indem er in etwa von sich gab, dass Amerika deswegen niemals aufgeben würde und sich nicht durch dieses Ereignis bezwingen ließe.

Nur von wem wollte er oder die USA sich nicht bezwingen lassen?

Man sollte dem Präsidenten eigentlich einmal unter anderem deutlich sagen, dass er Gott auf Knien danken sollte, dass die Mannschaft in der Erdatmosphäre und nicht vor dem Eintritt in die Erdatmosphäre* explodiert und gestorben ist und die Gebeine somit auf die Erde zurückgefallen sind.

Nun möchte ich Sie bitten, sich diese Rede als Aufzeichnung anzusehen, dann werden Sie mir anschließend beipflichten, dass sich dieser Mensch in Wahrheit gleichsetzt mit Gott; dieser Glaube hat seinen Ursprung aus der evangelisch methodistischen Kirche, eine Abweichung des Protestantismus, welcher seine Lehre durch das Christentum bezieht und aus der Römisch Katholischen Kirche seinen Ursprung hat, aber durch eine Art psychologischer Filtertüte von M. Luther gegründet wurde, wie Sie sicherlich genauer und besser als ich wissen werden.

Erst vor einigen Jahren wurde mir gesagt, dass in der evangelischen Kirche grundsätzlich keine Kniebänke vorgesehen sind.

Als Kind und als Jugendliche habe ich immer die Menschen durch ihren Glauben automatisch richtig zuordnen können, ob ich wollte oder nicht.

Nun wird es auch für mich immer schwieriger, denn in Wahrheit hat die Ökumene längst zugeschlagen, weil auch Sie in eine Art Tiefschlaf gefallen sind, was im Übrigen auch in ein Märchen passt, welches sich natürlich auch zwischen der Weltgeschichte bewegt.

Eines möchte ich abschließend noch unbedingt in dieses nicht besonders gelungene Schreiben einbringen; es ist die Zuordnung, die genaue Formulierung und die Kenntnisnahme des Bösen als auch die Wahrnehmung dieses Objektes verloren gegangen.

Die Definition „Teufel" und „Widersacher" ist aus dem Sprachgebrauch gestrichen worden; so schlau und raffiniert ist dieses Wesen voran geschlichen; es wollte und will uns alle in seine Gewalt bringen, so weltfremd und altmodisch sich dieses auch anhören mag, so wahr ist es.

Hausaufgaben:

Wenn die Menschheit in das All gesendet werden muss, was darf auf gar keinen Fall passieren und wie oder wer kann eine Garantie für solch ein gewagtes Unternehmen leisten?

Wer hat dafür gesorgt, dass Menschen, welche durch eine große Gnade in Kenntnis von einer Obrigkeit gesetzt wurden, was besonders den Bürgern Lübecks widerfahren ist, so langweilig, fast beleidigt und hochnäsig reagieren?

Wer hat dafür gesorgt, dass diese Leute mit dem Ende spielen dürfen, zu dem auch der Kaiser, der König und die Kaiserin gehören?

Wer hat dafür gesorgt, dass die Zeit nicht richtig genutzt wurde, um einen Anfang in Lübeck einleiten zu können?

Wer hat dafür gesorgt, dass sich die Verantwortlichen in der Sache beispielsweise auf die Stufe der Kaiserin stellen wollten und die Kaiserin diesen Leuten dienen sollte?

Wer hat dafür gesorgt, dass die Lübecker die schwere Tätigkeit und den schweren Stand des Königs und der Kaiserin als auch den des Kaisers in dieser Form herabgesetzt haben und nicht einmal verstehen können, mit wem diese überhaupt gespielt haben und noch spielen, waren Sie das?

Wer hat dafür gesorgt, dass sich die Wahrheit so leicht umkehren lässt, wie es bereits der Fall geworden ist, waren Sie nicht auch daran beteiligt?

Wer wird dafür sorgen, dass die Wandlung nicht mehr lange vollzogen werden kann und kein Missbrauch mit Werten getrieben wird und wie wird sich dieses zutragen?

Wer hat dafür gesorgt, dass die Kaiserin mehrfach bedroht wurde und sich mehrfach in höchster Lebensgefahr befand als auch um ihr Leben zu häufig kämpfen musste?

Wer erlaubt sich der Kaiserin einen Befehl zu verweigern und ihr die Geldmittel zuzuteilen, welche Kategorie Mensch ist das?

Welcher Berufsstand muss tiefer in einen Menschen hineinsehen können, als es andere Menschen können?

Wem sollte die Geistlichkeit dienen; soll die Geistlichkeit dem Menschen dienen, weil sie dann auch gleichzeitig Gott dadurch dient oder soll die Geistlichkeit ausschließlich Gott dienen, um zum gegenseitigen Dienen der Menschen aufzurufen und um für Ordnung, Gerechtigkeit, Sicherheit und Wahrheit Sorge zu tragen?

Warum darf sich die Geistlichkeit nicht mit einem Menschen verbinden beziehungsweise vermählen; warum muss die Geistlichkeit mit Gott verbunden beziehungsweise vermählt sein und warum ist diese Frage auch die Antwort für die vorherige Frage?

Hat Jesus sich zum Diener der Menschheit gemacht oder hat er sich nur erniedrigt um des Vaters im Himmel Willen?

Welchem Fehler und großen Missverständnis sind Sie bezüglich der vorherigen Frage unterlegen?

Wer hat dafür gesorgt, dass sich die Geistlichkeit unbewusst zu aller erst selbst schützen musste, um die Menschheit schützen zu können und durch welche Möglichkeiten sind Sie als Geistliche und als ein Mann in unserem Zeitalter besonders angreifbar und gefährdet?

Wer muss dafür sorgen, dass keine Unstimmigkeiten zwischen dem Kaiserpaar und unserem Papst aufkommen dürfen, ohne dass eine der Seiten seine Kompetenz einschränken müsste?

Diese und viele, viele weitere Fragen nach dem „wer" könnten gestellt werden; den Mut, diesen „Wer" genauer zu erfassen und ihn zu fassen, diesen Mut müssen Sie als Geistliche erst einmal aufbringen, denn das ist Ihre Bestimmung, Ihr Beruf!

Mit freundlichen Grüßen und

I. A. Ursula Sabisch

Kaiserin

Buße: Jeder kann einen Fehler machen, aber er muss auch entsprechend behoben werden und dabei genügt es nicht, wenn man als Buße zehn Mal das Vaterunser spricht; es muss die Wahrheit an das Tageslicht kommen; erst dann ist der Mensch durch die Beichte wieder auf der richtigen Seite!

Der Schaden, den andere durch die Schuld eines Beichtenden erlitten haben, muss grundsätzlich in der Bußauflage berücksichtigt und weitestgehend behoben werden, wobei immer die Wahrheit den höchsten Stellenwert hat und immer einbezogen werden muss.

29. Aug. 2011